Freitag, 03.12.2021

Unser SCHNEE von gestern- Wissenswertes über unsere Bergstadt!

Teil 6/2021 - Das Lichtelfest

Tja, was sollen wir nun sagen?! Eigentlich wäre es an diesem Wochenende wieder soweit und alles würde sich herausputzen für das quasi schönste Wochenende des Jahres! Da sich aber nun bekanntermaßen nicht alles so zusammenfügt, wie eigentlich geplant, haben wir hier wieder ein paar Infos für Euch, die vielleicht trotzdem ein wenig Freude bereiten:

Das Lichtelfest, 1963 erstmals als „Fest der Freude und des Lichtes“ vom damaligen Rat der Stadt initiiert, war als Gegenpart zum christlichen Weihnachtsfest gedacht, was nicht gelang, denn von den Bürgern wurde es schnell zum Lichtelfest umbenannt.

Es wurde viel geboten: Erzgebirgische Volkskunst wurde verkauft, die ansonsten nur exportiert worden ist. Dafür stellten sich die Leute schon morgens 5.00 Uhr an! Auch andere sogenannte Bückware gab es zu kaufen, weswegen die Gäste aus nahezu allen Regionen der DDR nach Schneeberg kamen. Besonders das erzgebirgische Flair mit Beleuchtung, Pyramide und Kaue sowie die musikalischen Traditionen lockten die Besucher. Es gab Verträge mit Reisebüros aus der gesamten DDR.

Nach der Wende explodierten die Besucherzahlen, da auch viele Menschen aus Westdeutschland neugierig auf uns waren. Das kulturelle Angebot wurde stark erweitert. Auf Initiative von Hermann Schröder gab es dann ab Mitte der 90er auch am Lichtelfestsamstag noch eine kleine Bergparade, da am Sonntag die Stadt aus allen Nähten platzte. Seinem Ideenreichtum ist es ebenfalls zu verdanken, dass die festlichen Weihnachtskonzerte des Landesbergmusikkorps Sachsen in St. Wolfgang ein besonderes Sahnehäubchen am Lichtelfestwochenende darstellen. Anfänglich wurden unglaubliche 4 Bühnen im Stadtzentrum bespielt: Marienplatz, Marktplatz, Schulhof der ehem. Diesterwegschule und auf dem Topfmarkt. Kultur kam augenscheinlich vor Kommerz.

Auch wenn es in diesem Jahr wieder ein ruhiges 2. Adventswochenende in Schneeberg wird, so blicken wir hoffnungsvoll in die Zukunft und freuen uns auf bessere Tage. Ein Dank geht an dieser Stelle an unsere Vereinsmitglieder für die vielen Informationen. Die Bilder stammen aus den Heimatbüchlein Nr. 5 von 1965 und Nr. 9 von 1969.

Wir wünschen Euch einen besinnlichen 2. Advent und eine schöne Zeit mit Euren Lieben!

Render-Time: 0.125269